Forschungsinstitut Technologie und Behinderung Aktuelles

Navigation

Servicenavigation

Inhalt

Fortbildungen zu Leichter Sprache und Unterstützter Kommunikation

13.02.2018

Titelseite des Flyers

Für alle die etwas über Leichte Sprache oder Unterstützte Kommunikation lernen möchten, hat die Evangelische Stiftung Volmarstein ein vielfältiges Fortbildungsangebot zusammengestellt.

Leichte Sprache verwendet kurze Sätze und bekannte Wörter. Schwierige Zusammenhänge werden mit Bildern und Beispielen erklärt. Bei der Darstellung wird auf eine klare Struktur und gute Lesbarkeit geachtet. Leichte Sprache ermöglicht den Zugang zu Informationen und möchte zum Lesen motivieren.

"Fortbildungen zu Leichter Sprache und Unterstützter Kommunikation" lesen

Symposium - 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention

09.04.2019

Bild während der Veranstaltung

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der UN-Behinderten­rechtskonvention fand am 02.04.2019 eine Tagung statt, die (betroffene) Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen in das Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität in Bochum lockte. So auch die Agentur Barrierefrei NRW. Nach einer Einführung durch Herrn Prof. Dr. Wolfram Cremer (Ruhr-Universität Bochum und Institut für Bildungsrecht und Bildungsforschung e.V.) fanden Grußworte durch Herrn Lars Ehm (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales), als auch durch Dr. Christina Reinhardt (Kanzlerin der Ruhr-Universität Bochum), Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann (Rektorin der Evangelischen Hochschule RWL) und Prof. Dr. Anne Friedrichs (Präsidentin der Hochschule für Gesundheit in Bochum) ihren Platz.

"Symposium - 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention" lesen

Aktionswoche UK - Ein voller Erfolg

21.03.2019

Besuchergruppe in der Ausstellung

Im Forschungsinstitut Technologie und Behinderung der Ev. Stiftung Volmarstein ist die Aktionswoche „Unterstützte Kommunikation“ zu Ende gegangen. Eine besondere Attraktion war die Wanderausstellung „Unterstützte Kommunikation – Geschichte wird lebendig" der Gesellschaft für Unterstütze Kommunikation, die die Meilensteine in der technologischen Entwicklung für Menschen mit komplexen Unterstützungsbedarf vorstellt und mit Hilfe von Texten und Videos erläutert. Mehr als 250 Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, die Ausstellung und/oder eine der angebotenen Veranstaltungen zu besuchen.

"Aktionswoche UK - Ein voller Erfolg" lesen

Großes Interesse an UK-Aktionswoche

12.03.2019

Aktionswoche Unterstützte Kommunikation

Im Forschungsinstitut Technologie und Behinderung der Ev. Stiftung Volmarstein ist die Aktionswoche „Unterstützte Kommunikation“ eröffnet worden.

Wer aufgrund einer Behinderung oder eines Schlaganfalls nicht sprechen kann, steht im Alltag vor einer scheinbar unüberwindbaren Barriere. Einfache Dinge wie die Bestellung im Restaurant abgeben – die sind nicht möglich. Die Evangelische Stiftung Volmarstein lädt deshalb bis kommenden Samstag, 16. März, zur Aktionswoche „Unterstützte Kommunikation“ (UK) ein. Im Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) geht es eine Woche lang bei Vorträgen und Vorführungen von Hilfsmitteln darum, wie nicht-sprechenden Menschen geholfen werden kann.

"Großes Interesse an UK-Aktionswoche" lesen

„Lernen und Beruf digital verbinden“ war das Motto der eQualification-Konferenz

27.02.2019

miTAS Projektpartner

Digitale Medien revolutionieren nicht nur den privaten Alltag, sondern auch die Lern- und Arbeitswelt. Im Rahmen der Statuskonferenz eQualification des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) tauschten sich über 400 Teilnehmende aus ganz Deutschland zu ihren Herausforderungen in der Projektarbeit aus. Die Evangelische Stiftung Volmarstein präsentierte zusammen mit den Projektpartnern erste Ergebnisse aus ihrem Verbundprojekt miTAS "multimediales individuelles Trainigs- und Arbeitsassistenz-System": Handlungsabläufe von manuellen Tätigkeiten, multimedial dargestellt auf Mobilgeräten. Zukünftige Anwender sind Menschen mit kognitiven Einschränkungen.

"„Lernen und Beruf digital verbinden“ war das Motto der eQualification-Konferenz" lesen

Ankündigung Aktionswoche UK

22.01.2019

Aktionswoche unterstützte Kommunikation

Vom 11. - 16. 03. 2019 findet am FTB eine Aktionswoche zum Thema Unterstützte Kommunikation statt. Im Zentrum der Aktionswoche steht die Wanderausstellung der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. - „Unterstützte Kommunikation — Geschichte wird lebendig“. Während der Aktionswoche werden auch viele aktuelle technische Lösungen gezeigt. Es gibt drei besondere Themenveranstaltungen und am 16. März. 2019 einen Tag der offenen Tür.

"Ankündigung Aktionswoche UK" lesen

Workshop zum elektronischen Jobcoach

21.01.2019

Das Programm EJO auf einem Tablet

Vom 9.1 bis zum 11.1 trafen sich die Projektpartner im Projekt miTAS (multimediales individuelles Trainings- und Arbeitsassistenz-System) zu einem Workshop in der Technischen Universität Dortmund. Ziel war es die Arbeit in den Einrichtungen der Anwendungspartner und die Arbeitsweise des „Elektronischen Jobcoach“ (EJO) besser kennenzulernen. Nach dem drei-tägigen arbeitsintensiven Workshop wurden diese Ziele erreicht und die Projektpartner gingen hochmotiviert wieder auseinander.

"Workshop zum elektronischen Jobcoach " lesen

Briefe vom Amt verstehen: Über 150 Besucher beim Fachtag „Leichte Sprache in Nordrhein-Westfalen“

02.01.2019

Foto: v.l.n.r.
Annika Nietzio, Jürgen Dittrich, Lars Ehm, Nobert Killewald, Melanie Struck, Christian Bühler, Astrid Hinterthür, Ulrike Salomon-Faust

Mit dem Modellprojekt „Briefe vom Amt in Leichte Sprache übersetzen“ hat das Büro für Leichte Sprache Volmarstein gemeinsam mit Kooperationspartnern Konzepte zur barrierefreien Kommunikation in der kommunalen Verwaltung entwickelt, erprobt und evaluiert. Beim Fachtag „Leichte Sprache in Nordrhein-Westfalen“ der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018 stellten die Partner die Ergebnisse des von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW geförderten Projekts vor: In Zusammenarbeit mit der Stadt Bochum, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und der Stadt Paderborn wurden im dreijährigen Projektzeitraum Anträge, Formulare und Bescheide in Leichte Sprache übersetzt, Mitarbeitende aus den Verwaltungen in der Anwendung von Leichter Sprache geschult und neue Abläufe für den Kommunikation zwischen Ämtern und Bürgern etabliert. Über 150 Besucher aus ganz Deutschland kamen zum Fachtag nach Essen, um sich über rechtliche Hintergründe zu informieren, mehr über konkrete Anforderungen von Menschen mit Lernschwierigkeiten an barrierefreie Kommunikation zu erfahren und sich über Herausforderungen und Erfolge bei der praktischen Umsetzung im Verwaltungsalltag auszutauschen.

"Briefe vom Amt verstehen: Über 150 Besucher beim Fachtag „Leichte Sprache in Nordrhein-Westfalen“" lesen