Forschungsinstitut Technologie und Behinderung Fotos des Seminars mit dem Bauordnungsamt Dortmund

Navigation

Servicenavigation

Inhalt

Fotos des Seminars mit dem Bauordnungsamt Dortmund

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernEine Mitarbeiterin des Bauordnungsamtes versucht, eine schwergängige Tür im Rollstuhl sitzend zu öffnen.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernSeminarteilnehmer diskutieren Barrieren im Straßenraum.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernEine Steele vor dem Eingang ermöglicht einem Rollstuhlfahrer das automatische Öffnen der Eingangstür. Allerdings kann diese Steele ein Hindernis sein, erklärte ein blinder Mitarbeiter des Bauordnungsamtes.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernEin taktiler Übersichtsplan wird von dem blinden Mitarbeiter begutachtet.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernMit Hilfe einer Simulationsbrille untersucht ein Seminarteilnehmer, ob er die kontrastreich markierten Treppenstufen erkennen kann.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernMit Hilfe eines Rollators wurde Kopfsteinpflaster untersucht, welches für einen gehbehinderten Menschen bei geringen Unebenheiten eine Barriere darstellt.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernEine Rotationstür, wie links im Bild zu sehen, ist für einen Rollstuhlfahrer nicht benutzbar. Daher ist die danebenliegende Automatiktür notwendig.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernDie Unterkante einer Freitreppe stellt eine Gefahr für blinde und sehbehinderte Personen dar und muss gesichert werden.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernDie leichtgängige Schiebetür der Behindertentoilette ist auch vom Rollstuhl aus zu öffnen.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernDie Leitlinie im Bodenbelag soll einen blinden Besucher vom Eingang zum Informationstresen führen, jedoch ist die Leitlinie mit dem Langstock schwer zu ertasten.

Vorschaubild lässt sich durch anklicken vergrössernDie Steele mit dem Öffnungstaster steht auf der linken Seite vor der Tür. Für den blinden Mitarbeiter steht die Steele auf der falschen Seite, denn seine linke Hand ist durch seinen Führhund besetzt.

Letzte Aktualisierung am 08.11.2007