Forschungsinstitut Technologie und Behinderung Startseite

Navigation

Servicenavigation

 

Inhalt

Letzte Meldungen

Neues Projekt zu Inklusivem Arbeiten gestartet

Wortwolke zum inklusiven Arbeiten

In der letzten Woche sind Mitarbeitende des FTB, der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer, sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe in Wetter zu einem Kick-Off-Treffen in einem neuen gemeinsamen Projekt zusammengekommen. In dem Modellprojekt geht es um eine inklusive Arbeitswelt für ältere von Behinderung bedrohte und behinderte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

"Neues Projekt zu Inklusivem Arbeiten gestartet" lesen

Agentur Barrierefrei NRW feiert 10-jähriges Bestehen

Foto ESV: Personen im Vordergrund v.l.n.r. FTB-Leiter Prof. Dr. Christian Bühler, NRW-Sozialminister Guntram Schneider und ESV-Vorstand Markus Bachmann bei der Feierstunde in Düsseldorf

Ich kann mir ohne die Agentur keine Inklusions-Politik vorstellen, sagte NRW-Sozialminister Guntram Schneider bei der Feierstunde am 25. Juni 2015 im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) in Düsseldorf zum runden Geburtstag der Agentur. Die Agentur Barrierefrei NRW wird von seinem Ministerium gefördert.

"Agentur Barrierefrei NRW feiert 10-jähriges Bestehen" lesen

Herzlich Willkommen im FTB

Das FTB (Forschungsinstitut Technologie und Behinderung) arbeitet seit 1991 mit einem interdisziplinären Team an der Erforschung, Erprobung und Anwendung moderner Technologien für Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen.

Die Nähe zur Lebenspraxis ergibt sich aus der Zugehörigkeit zum Rehabilitationszentrum Evangelische Stiftung Volmarstein und der Kooperation mit Menschen mit Behinderungen und deren Selbsthilfeorganisationen. Methodische und wissenschaftliche Impulse ergeben sich aus der engen Anbindung als Institut an die Universitäten Dortmund und Hagen.

In den drei Aufgabenbereichen

bietet das FTB Dienste mit Schwerpunkten in der assistiven Technologie, Barrierefreiheit und universellem Design an.

Das FTB fungiert im Bereich Technik und Behinderung als Ansprechpartner für die öffentliche Hand (NRW, den Bund, Europa), die Selbstvertretung der Menschen mit Behinderungen und die Industrie. Es verfügt über vielfältige internationale Erfahrungen und Kontakte.