Forschungsinstitut Technologie und Behinderung Wir über uns

Navigation

Servicenavigation

Inhalt

Wir über uns

Prof. Dr. Bühler mit Projektpartnern vor dem FTB Stand auf der Messe RehaCare

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Früher waren die Bedürfnisse von Menschen mit körperlichen Behinderungen und alten Menschen nur begrenzt Anlaß zu technologischen Innovationen. Um diesen Zustand umzukehren, wurde 1991 in der Evangelischen Stiftung Volmarstein das Forschungsinstitut Technologie und Behinderung gegründet.

Das FTB stellt die Bedürfnislage von Menschen mit Behinderungen und alten Menschen in den Mittelpunkt und nicht länger nur die industrielle Verwertbarkeit neuer Technologien.

Die grundlegenden Zielrichtungen sind:

  • Lösungen "für alle"
  • Individuelle Lösungen "für jeden"

Das FTB versteht sich in erster Linie als Partner der betroffenen Menschen, aber auch die enge Zusammenarbeit mit Kostenträgern, Herstellern und Institutionen ist ein wichtiger Teil unserer Tätigkeit.

Wir arbeiten engagiert in einem interdisziplinären Team für die Belange älterer und behinderter Menschen. Die umfassenden Aufgabengebiete und weitgefächerten Projekttätigkeiten gliedern sich in folgende eng verbundene Arbeitsbereiche:

Erst die Information über Bestehendes macht die problemorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeit möglich. Verwertbare Ergebnisse wiederum können nur durch eine intensive Testphase unter Einbeziehung der zukünftigen Nutzer erzielt werden.

Kooperationspartner:

Das FTB kooperiert mit Hochschulen und Industrie aus der Region, mit führenden Firmen der Rehabilitationstechnik, mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen und Institutionen der Rehabilitationstechnik.
Es besteht darüberhinaus eine Zusammenarbeit mit Verbänden, Vereinen und Interessengemeinschaften behinderter und älterer Menschen.

FTB ist An-Institut der Fernuniversität Hagen und der Universität Dortmund:

Im Jahr 1996 hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen das FTB als wissenschaftliche Einrichtung an der FernUniversität in Hagen anerkannt.

Im Jahr 2005 folgte die Anerkennung als wissenschaftliches Institut an der Universität Dortmund.

Förderverein:

Der Förderverein mit Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichen Bereichen unterstützt die Arbeit des FTB, fördert ideell und finanziell den Wissenstransfer und die Verzahnung in der Region und übt darüber hinaus eine beratende Funktion für das Institut aus.

Mitgliedschaften/Mitwirkungen:

Das FTB und seine Mitarbeiter sind Mitglied in verschiedenen Ausschüssen und Expertengruppen der Rehabilitationstechnik.

Das FTB übt darüber hinaus verschiedene Berater- und Expertentätigkeiten z.B. für die Europäische Union aus. Weiterhin ist das FTB mit Beiträgen an internationalen Fachtagungen und Publikationen beteiligt.

Das Institut informiert über seine Arbeit auch auf führenden Messen und Foren im Rehabilitationsbereich.

Das FTB hat das Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik initiiert und betreut es federführend.

Institutsleitung:

Prof. Dr.-Ing. Christian Bühler

E-mail: c.buehler@ftb-esv.de

Letzte Aktualisierung am 18.10.2006