Forschungsinstitut Technologie und Behinderung Projekt BAIM

Navigation

Servicenavigation

Inhalt

Projekt BAIM

Barrierefreie ÖV-Information für mobilitätseingeschränkte Personen.

Motivation

Logo BAIM

Der Grundsatz "Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden." (Grundgesetz Artikel 3, Absatz 3, Satz 2) ist im Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) durch die Forderung nach „Barrierefreiheit“ für behinderte Menschen in den öffentlichen Bereichen Bau, Verkehr und Informationstechnik konkretisiert worden.

Die Umsetzung dieses Ziels im Öffentlichen Personenverkehr (ÖV) erfordert nicht nur durch­gängig barrierefreien Zugang bzw. Benutzungsmöglichkeit von Verkehrsmitteln, Haltestellen, Bahnhöfen, den dort befindlichen Terminalsystemen und angebotenen Dienstleistungen ("barrierefreie Reisekette"), sondern in entscheidendem Maß auch die Information – im Sinne einer „barrierefreien Informationskette“ – über dieses (teils schon barrierefreie, teils noch barrierebehaftete) ÖV-Angebot.

Arbeitsbeschreibung

Ziel des Projektes ist es, die aktive und selbstständige Teilnahme mobilitätseingeschränkter Personen am Öffentlichen Personenverkehr durch eine zielgruppenorientierte, durchgängig barrierefreie Information über barrierefreie Reisemöglichkeiten mittels angepasster Informationswege und -dienste zu unterstützen bzw. zu ermöglichen.

Das zu entwickelnde Realisierungskonzept wird exemplarisch und repräsentativ in zwei unterschiedlich strukturierten Verkehrsverbünden Internet-basiert implementiert und evaluiert; basierend auf den gewonnenen Erfahrungen werden Richtlinien für die Umsetzung auf andere Verkehrsverbünde erarbeitet und veröffentlicht.

Eine ausführliche Projektbeschreibung findet sich im Internet-Auftritt BAIM.

Arbeitsschwerpunkte des FTB

  • Benutzerbedarfsanalyse.
  • Unterstützung der Entwicklung durch begleitende Tests mit mobilitätseingeschränkten Internet-Nutzern.
  • Nutzertests und Evaluation.
  • Verbreitung der Projektergebnisse.

Projektpartner

Das Konsortium wird aktiv unterstützt duch

  • den Arbeitskreis Barrierefreiheit des RMV.
  • die Interessenverbände mobilitätseingeschränkter Menschen im Raum Brandenburg des VBB.
  • mobilitätseingeschränkte Personen.
  • Behindertenverbände.

Projektdaten

Ansprechpartner im FTB

  • Dr.-Ing. Helmut Heck (Leiter des Entwicklungszentrums).
    email: h.heck@ftb-esv.de
  • Dipl.-Psych. Rainer Wallbruch.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2013