Forschungsinstitut Technologie und Behinderung Projekt NAMO

Navigation

Servicenavigation

Inhalt

Projekt NAMO

Nahtlose, barrierefreie Informations- und Mobilitätsketten für ältere Menschen

Kurzbeschreibung

Logo NAMO

Ziel des Verbundprojektes ist es, die aktive und selbstständige Mobilität älterer Menschen im öffentlichen Raum – und damit die Teilhabe am öffentlichen Leben – zu unterstützen und zu erleichtern. Dies soll mittels innovativer Informationsdienste in intelligenter Kombination mit vorhandenen Dienstleistungsangeboten und modernen Telekommunikationsgeräten (zum Beispiel SmartPhone) erreicht werden, die im Sinne eines Assistenten vor der Reise zur Reiseplanung dienen und später während der Reise als kompetenter "elektronischer Reisebegleiter" eingesetzt werden.

Inhaltlicher Schwerpunkt ist die seniorengerechte Information über durchgängige, zugängliche Reiseketten von Haus zu Haus. Zur Förderung der "nahtlosen Mobilität" werden Mobilitätsangebote für Alltag und Freizeit im öffentlichen Personennahverkehr mit denen des Individualverkehrs vernetzt. Berücksichtigt werden dabei insbesondere mögliche Barrieren oder Problembereiche, wie Orientierung, Fußwege und Sicherheit.

Eine ausführliche Projektbeschreibung findet sich im Internet-Auftritt NAMO.

Arbeitsschwerpunkte des FTB

  • Nutzerbedarfsanalyse
  • Entwicklung von Orientierungshilfen in Gebäuden und Umsteigesituationen
  • seniorengerechte Gestaltung von Bedienoberflächen auf mobilen Endgeräten
  • Unterstützung der Entwicklung durch begleitende Tests mit ÖPNV-/Internet-Nutzern aus der Zielgruppe
  • Nutzertests und Evaluation

Senioren mit Smartphones

Projektpartner

Projektdaten

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ansprechpartner im FTB

  • Dr.-Ing. Helmut Heck (Leiter des Entwicklungszentrums)
  • Dipl.-Math. Annika Nietzio
  • Dipl.-Inform. Frank Reins
email: namo@ftb-esv.de